Verwaltung.modern

Was passiert in der öffentlichen Verwaltung?

Open Expo in Bern

Open Source Messe am 12./13.03.2008

Die Swiss Open Source Software Conference & Exposition bildet mit ihrem Government Track die 4. Open Source Veranstaltung für Behörden seit dem Start im September 2003. Dabei wurden aktuelle Open Source Projekte vorgestellt – das Open Office.org Projekt ist dabei nur eines von vielen – aber auch Verwaltungspraktiker aus den Städten München und Freiburg referierten zum Thema Linux-Einführung und Open Office Integration. Die Referenten betonten dabei ausdrücklich, dass eine Umstellung von proprietärer Software auf ein Äquivalent aus dem Open Source Bereich nicht automatisch das gänzliche Ausbleiben von Problemen und Konflikten bedeutet. Vielmehr ist hier die Kooperationsfähigkeit der Behördenmitarbeiter/innen und der Open Source Community bei einer Migration gefragt. Dabei ist es notwendig, keine falschen Hoffnungen zu wecken, sondern den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen eine realistische Vorstellung des „Machbaren” zu offerieren.

Ein weiteres Highlight auf der Messe war das OLPC Projekt, das sich das ehrgeizige Ziel „One Laptop per Child” gesetzt hat. Die Hardware hierzu ist der sogenannte XO Laptop mit FedoraTM auf Linux-Basis als Betriebssystem: Das Referenzprojekt in Peru hat in einer landesweiten Aktion 260.000 Devices an Kinder verteilt und verzeichnete bereits kurz nach Projektstart erste Erfolge.

Zuletzt besuchten wir noch den Open Office Stand. Hier wurde die Software vorgestellt und den Interessenten Raum für Gespräche und Diskussionen eingeräumt.

Thomas Bronner & Björn May


Einen Kommentar schreiben

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben.
Die Email-Adresse wird nicht angezeigt.
Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*

Böser Kommentar hier? Kommentar melden.