Verwaltung.modern

Was passiert in der öffentlichen Verwaltung?

Archiv des Themas Wahl:

Dossier „Parteien in Deutschland – Zahlen und Fakten“

Vor dem Hintergrund der dieses Jahr noch anstehenden Bundestagswahl oder der Landtagswahlen vielleicht besonders interessant: Die Bundeszentrale für Politische Bildung hat ein Dossier „Parteien in Deutschland – Zahlen und Fakten“ veröffentlicht. Ob Mitgliederentwicklung und –verteilung, soziale Zusammensetzung der Mitgliedschaft einzelner Parteien, ihre demographische Struktur, ihre Einnahmen und Ausgaben sowie staatliche Parteienfinanzierung.: 21 Infografiken zeigen, in welchen Bereichen die Parteien sich voneinander unterscheiden.

http://www.bpb.de/parteien/zahlen-und-fakten

Stuttgart 21 – lessons learned? – Methodische und politische Optimierungs-Möglichkeiten

Podiumsdiskussion im Studium Generale am Mittwoch,  den 19. Januar 2011 zum milliardenschweren politischen Topthema in Baden-Württemberg

Im Rahmen des Studium Generale lädt die Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl am Mittwoch, den 19. Januar 2011 um 19:00 Uhr  in die Aula der Hochschule öffentlich ein. Stuttgart 21 – lessons learned? – Methodische und politische Optimierungs-Möglichkeiten, wird das Thema der Abschlussveranstaltung des Studium Generale im Wintersemester 2010/2011 sein.

Alle Zuhörer dürfen hierbei auf eine interessante Podiumsdiskussion zum politischen Topthema der vergangenen Monate “Stuttgart 21″ gespannt sein.

Nach einem kurzen wissenschaftlichen Eingangreferat , werden die Vertreter der im Stuttgarter Landtag vertretenen Parteien die Möglickeit erhalten, vor dem Nachwuchs unseres Landes und allen anderen Interessierten, ein 15-20 minütiges Statement zu Stuttgart 21 zu halten. Im Anschluss wird eine Podiumsdiskussion mit den Vertretern der Parteien stattfinden.

Das Eingangsreferat wird von Prof. Dr. Dieter Kiefer gehalten, der im Anschluss auch die Moderation der Podiumsdiskussin übernehmen wird. Prof. Dr. Kiefer ist langjähriger Dozent der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl und ehemaliger Direktor beim Rechnungshof Baden-Württemberg.

Als Vertreter der Grünen hat unter anderem der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer seine Anwesenheit an der Veranstaltung zugesagt. Neben OB Palmer, der bereits im März 2010 im Rahmen eines Vortrags Gast an unserer Hochschule war, dürfen wir auf jeden Fall auch auf die Vertreter der anderen Fraktionen gespannt sein !

Bitte beachten Sie das die Anfangszeit erst um 19:00 Uhr ist. Die Veranstaltung des Studiums Generale ist öffentlich, auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen.

Wettbewerb – Karikaturen zum Beamtentum


Karikatur: Fritz  Wolf

Ran an die Feder!

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums unseres Hochschulmagazins KLARTEXT wollen wir auch Sie einbinden:

Beamtenwitze und Karikaturen gibt es viele. Doch nun sind Sie und Ihr zeichnerisches Talent gefragt!

Schicken Sie mir Ihre Karikaturen, die zeigen, was Sie und andere über sich als Beamte denken. Schließlich ist es doch am schönsten, wenn man auch über sich selbst lachen kann…

Die besten Entwürfe werden in der Jubiläumsausgabe des KLARTEXT abgedruckt und mit Sachpreisen prämiert.

Lassen Sie sich doch über die Weihnachtsferien ein wenig inspirieren und schicken Sie mir Ihre kreativen Werke.

Bedingungen:

-          Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer kann mehrere Motive einreichen

-          Kurze inhaltliche Kommentierung der Arbeit

Sie können mir die Entwürfe per Mail zusenden an:

presse@hs-kehl.de,

in mein Postfach neben der Druckerei legen „Pressestelle/Schmidt“

oder über den Postweg an:

Hochschule Kehl

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Vanessa Schmidt

Kinzigallee 1

77694 Kehl)

Einsendeschluss ist der  01. März 2011

Ich freue mich auf Ihre Entwürfe!

Karrierechance Bürgermeister – Leitfaden für die erfolgreiche Kandidatur

Mit wertvollen Tipps und Ratschlägen für eine erfolgreiche Bürgermeisterkandidatur

„Karrierechance Bürgermeister – Leitfaden für die erfolgreiche Kandidatur“. Dies ist der Titel des Buches, das am 19. Oktober erscheint und Tipps für die erfolgreiche Gestaltung von Bürgermeister- und Oberbürgermeisterwahlkämpfen beinhaltet. Herausgeber ist der Kehler Hochschulrektor Professor Paul Witt. „Das Buch soll ein wertvoller Ratgeber für Kandidatinnen und Kandidaten um eines der wichtigsten und bedeutendsten kommunalen Ämter in Deutschland, nämliche dem Amte des Oberbürgermeisters bzw. des Bürgermeisters sein.“, so Witt. Zu den Autoren zählen überwiegend Referenten und Dozenten des Bürgermeisterseminars, das die Hochschule Kehl seit vielen Jahren mit Erfolg anbietet. Weiterlesen »

Die Würfel sind gefallen – Wahlen beendet

Am 15.06.2010 wurden an der HS-Kehl die Vertreter in den Gremien Senat, Fakultätsrat I „Rechts- und Kommunalwissenschaften “ und II „Wirtschafts-, Informations- und Sozialwissenschaften“ gewählt.

Die Wahl für den Senat wurde mit einer Wahlbeteiligung von 23,8% abgeschlossen. Carina Schlachter konnte diese mit 151 Stimmen für sich entscheiden. Den zweiten und dritten Platz belegten Katharina Bachmann mit 147 Stimmen sowie Julia Lang mit 147 Stimmen.

Als weitere AStA Mitglieder wurden Daniel Creyaufmüller, Daniel Bürgermeister, Ramona Sommer wie auch Carmen Obert gewählt.

Weiterlesen »

Wählen oder nicht wählen – das ist hier die Frage

Und zwar eine, die sich immer mehr Menschen stellen. Leider entscheiden sich immer mehr für die zweite Variante. Ob Europa-, Bundestags- oder Kommunalwahlen – im Superwahljahr 2009 fällt dieser Fakt ganz besonders auf. Die Wahlbeteiligung und somit das Interesse sich aktiv an dem politischen Geschehen unserer Zeit zu beteiligen sinkt beträchtlich.

Auch wir, die Studierenden der Hochschule Kehl, können uns da nicht außen vor lassen. Mit einer Wahlbeteiligung von 38,4 % (Senat: 38,7%, Fakultätsrat I: 42,7%, Fakultätsrat II: 33,7%) bei der kürzlich durchgeführten Wahl des Senats und der Fakultätsräte müssen wir erkennen, dass dieses Phänomen auch vor unserem Berufsstand keinen Halt macht. Recht beschämend, wenn man bedenkt, dass wir, die in nicht allzu ferner Zukunft durch unsere Verwaltungstätigkeit eine der drei Säulen der Demokratie verkörpern werden, eben diese nicht durch unser Kreuz unterstützen. Weiterlesen »

Kreuzchen gesetzt?

 © Bernd Boscolo / aboutpixel.de

© Bernd Boscolo / aboutpixel.de

Auch dieses Jahr war die Wahlbeteiligung an der Kommunal- und Europawahl wieder schwindend gering. Sie lag bei den EU-Wahlen bei allen 27 Mitgliedsstaaten bei 43,24%, in Deutschland bei 42,2%. 2004 waren es noch 45,47%. Das Interesse am politischen Geschehen lässt von Wahl zu Wahl nach. Doch woher kommt diese Wahlmüdigkeit? Wenn man glaubt, das liege daran, dass die EU-Politiker nicht bürgernah genug sind, und die Menschen in Deutschland eigentlich gar nicht recht wissen, was das EU-Parlament und die EU-Kommission den lieben langen Tag so machen, kommt die Frage auf, warum auch die Wahlbeteiligung an der Kommunalwahl immer geringer wird.

Vielleicht interessieren sich einfach weniger Menschen für die Politik, sei es nun auf EU-, Bundes-, Landes- oder Kommunalebene. Liegt es an der neuen Jugend, die in ihrer Spaßgesellschaft lebt, und von Arbeitslosigkeit, Atombomben in Nordkorea, dem Krieg im Gaza-Streifen einfach nichts wissen möchte? Weiterlesen »

Pages: 1 2 3 Next