Verwaltung.modern

Was passiert in der öffentlichen Verwaltung?

Archiv des Themas Stadtwiki:

Diplomarbeit “Einsatzmöglichkeiten und Nutzen von Wikis in Kommunalverwaltungen”

CD_Cover

Themen der Diplomarbeit in einer Art Tagcloud

Das Internet und die damit verbundenen Technologien unterlagen in den vergangenen Jahren einem stetigen Wandel. Am Beispiel der Online-Enzyklopädie “Wikipedia” kann sehr schön erläutert werden, wie die gemeinsame Erstellung von Inhalten durch eine virtuelle Gemeinschaft von Statten geht. Wikis stellen die technologischen Grundlagen dafür bereit. Dabei handelt es sich um eine Art Content-Management-System (CMS), das den Benutzern erlaubt, die Inhalte selbstständig, jederzeit und auf einfache Art und Weise Weiterlesen »

RegioWikiCamp in Furtwangen vom 25.-27.09.2009

RegioWiki Camp

RegioWiki Camp

Das RegioWikiCamp in Furtwangen findet von 25. bis 27.   September 2009 an der dortigen Hochschule statt und bringt erstmals Akteure von Regio- und Stadtwikis aus ganz Europa zusammen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Es handelt sich um eine offene Konferenz zu der jeder Teilnehmer durch das Anbieten einer Themen-Session (45min.) beitragen kann. Die Session-Planung geschieht erst auf der Veranstaltung.

Mehr Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden gibt es auf dieser Website.

Wege aus der Verdrossenheit durch den Bürgermeister im Web 2.0

BlogkarnevalMein Beitrag zum politischen Blogkarneval von Soeren Onez behandelt vordergründig die Verwaltungsperspektive, den Umgang der Verwaltung und der Kommunalpolitik mit den “politikverdrossenen” Bürgern (= Bürgerinnen und Bürger).

Professor Paul Witt von der Fachhochschule Kehl beschreibt auf verwaltungmodern.de die künftigen Aufgaben eines Bürgermeisters, der eine Mittlerrolle zwischen Kommunalpolitik, Verwaltung und Bürgern einnimmt:

“So wird er [der Bürgermeister] beispielsweise ein Moderator von Bürgerbeteiligungsprozessen sein. Er wird versuchen, möglichst viele Bürger aktiv in das Geschehen der Gemeinde einzubeziehen. Der Bürgermeister der Zukunft sollte ein „Motivator” sein. Er muss es verstehen, die Bevölkerung genauso einzubinden wie den Gemeinderat und sonstige Gremien, wie Kuratorien von Kindergärten, Elternbeiräte etc.”

An diesen Aufgaben ist bereits erkennbar, dass in dem Organ “Bürgermeister” die entscheidende Weiche festzumachen ist, ob sich die Gesellschaft der Bürger (Gemeinde) für das Gemeinwesen engagiert oder verdrossen auf die eigene Lethargie blickt. Es sind insbesondere zwei Szenarien Weiterlesen »