Verwaltung.modern

Was passiert in der öffentlichen Verwaltung?

Archiv des Themas Politik:

“Lebendige Kommune – Auf dem Weg zur Zukunftsfähigkeit”

Zum Thema „Lebendige Kommune – Auf dem Weg zur Zukunftsfähigkeit“ sprach in der Aula der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl die Diplom-Sozialwirtin Frau Anette Kurth.

Der Vortrag bildete den Auftakt einer Veranstaltungsreihe der „Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg“ zu Themen wie Nachhaltigkeit, Artenschutz und Umweltmediation im Rahmen des Studium Generale/Forum Zeitfragen an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl.

Die Akademie für Natur- und Umweltschutz wurde 1987 ins Leben gerufen und ist eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg. Sie ist Teil des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg und hat ihren Sitz in Stuttgart. Die Akademie veranstaltet Seminare, Workshops, Kolloquien und Kongresse rund um das Thema Umwelt und ist somit zum Motor für Umweltdialog und Nachhaltigkeitsbildung in Baden-Württemberg geworden.

Im Anschluss an die Vorstellung der Akademie und der Veranstaltungsreihe folgte der Vortrag von Frau Kurth zum Thema „Lebendige Kommune – Auf dem Weg zur Zukunftsfähigkeit – Bürgerbefragung als Instrument zur Informationsversorgung am Beispiel der Gemeinde Ispringen im Enzkreis“.

Der demographische Wandel in Deutschland stellt für kleinere Kommunen im ländlichen Raum eine enorme Herausforderung dar. Dabei gilt es Weiterlesen »

Karrierechance Bürgermeister – Leitfaden für die erfolgreiche Kandidatur

Mit wertvollen Tipps und Ratschlägen für eine erfolgreiche Bürgermeisterkandidatur

„Karrierechance Bürgermeister – Leitfaden für die erfolgreiche Kandidatur“. Dies ist der Titel des Buches, das am 19. Oktober erscheint und Tipps für die erfolgreiche Gestaltung von Bürgermeister- und Oberbürgermeisterwahlkämpfen beinhaltet. Herausgeber ist der Kehler Hochschulrektor Professor Paul Witt. „Das Buch soll ein wertvoller Ratgeber für Kandidatinnen und Kandidaten um eines der wichtigsten und bedeutendsten kommunalen Ämter in Deutschland, nämliche dem Amte des Oberbürgermeisters bzw. des Bürgermeisters sein.“, so Witt. Zu den Autoren zählen überwiegend Referenten und Dozenten des Bürgermeisterseminars, das die Hochschule Kehl seit vielen Jahren mit Erfolg anbietet. Weiterlesen »

Im Interview mit Julian Meier: Prof. Dr. Jürgen Fischer zum neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang Public Management

Am 21. September 2010 war der offizielle Beginn des neuen berufsbegleitenden Masterstudiengangs “Public Management” an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl
Die Hochschule Kehl um Rektor Prof. Paul Witt und Studiendekan Prof. Dr. Jürgen Fischer konnte zum Auftakt 25 zukünftige Master-Studenten in Kehl begrüßen. Der neue Masterstudiengang, der nach erfogreichem Abschluss den Zugang zum höheren Dienst öffnet, soll die Studenten intensiv auf Führungsaufgaben in der öffentlichen Verwaltung und der Politik vorbereiten. Die 25 Studierenden kommen zum größten Teil aus dem badischen Landesteil und arbeiten bei größeren Stadtverwaltungen, aber auch kleinen Kommunen.

Die neuen Master-Studierenden mit Rektor Prof. Paul Witt, den Studiendekanen Prof. Dr. Jürgen Fischer und Prof. Dr. Jürgen Fleckenstein und das Team des Studiengangsmanagement.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Studiendekan Prof. Dr. Jürgen Fischer stand mir in einem kurzen Interview zum neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang Rede und Antwort.

  Weiterlesen »

Stuttgart 21 – “ja”, “nein” oder “mir doch egal”?

Stuttgart 21. Der Umbau des historischen Stuttgarter Kopfbahnhofes sowie die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm spaltet die Gesellschaft Baden-Württembergs. Befürworter und Gegner stehen sich unversöhnlich gegenüber, einen kleinsten gemeinsamen Nenner scheint es in diesem Projekt nicht zu geben. Jeden Tag berichten die Medien Neues über das Projekt, die Bevölkerung hält gespannt den Atem an. Wie wird es weiter gehen? Kommt es tatsächlich zu einem Volksentscheid?

Hier auf Verwaltungmodern ist Platz und Gelegenheit über das Milliardenprojekt zu diskutieren.

Finanzminister besucht Hochschule

Stächele spricht mit Studierenden über aktuelle Themen in der Politik

Am Montag bekam die Hochschule Besuch von ihrem Ehrensenator, Finanzminister Willi Stächele, der über aktuelle Themen aus der Politik berichtete.

„Ich freue mich sehr, hier zu sein, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen und ihre Anliegen direkt zu Erfahren“, so Stächele. Dann referierte er über aktuelle Themen wie das Sparpaket der Bundesregierung und den Streit in der Regierungskoalition. Dabei ging er nicht nur auf die eigentliche Parteimeinung ein, sondern lies immer wieder durchblicken, wie er zu den Diskussionen steht. Er beleuchtete auf Nachfrage näher das Sparpaket und zeigte auf, welche Einsparvorschläge noch der genaueren Beschreibung bedürfen. Der Finanzminister bemängelte auch das Verhalten der Bundesregierung vor der NRW-Wahl, die über anstehende Pläne schwieg, um keine Wählerstimmen zu verlieren. Dies habe offensichtlich nicht funktioniert.

Das Land Baden-Württemberg muss ebenfalls kräftig in allen Bereichen einsparen. „Dabei müsse man als Finanzminister auch Sparvorschläge im Bereich Bildung unterbreiten“, so Stächele. „Damit mache er sich nicht gerade beliebt“. Weiterlesen »

Umsetzung des Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens (NKHR) – Chancen für die Kommunalpolitik

Bericht über einen Kongress an der Hochschule Kehl am 12. Nov.2009

Auch in Baden-Württemberg wurde im Frühjahr 2009 mit der Verabschiedung des Gesetzes zur Reform des Gemeindehaushaltsrechts der Grundstock zur Einführung der Kommunalen Doppik gelegt. Einige Kommunen führen bereits als Pilotanwender diesen Buchführungsstil ein; andere werden jetzt beginnen. Die Übergangsfrist ist bis 2016 relativ lang bemessen. Auf einem gut besuchten Kongress der Kehler Akademie wurden mehrere grundlegende Vorträge über das neue Haushalts- und Rechnungswesen präsentiert. Weiterlesen »

Russisches Parlament: Nur 88 Abgeordnete anwesend – doch 449 stimmen für neues Gesetz!

Vergangene Woche stimmte das russische Parlament, auch Duma genannt, mit 449 von 450 Stimmen für ein neues Gesetz zur Einführung der Null-Promille-Grenze beim Autofahren ab. Überraschend, denn tatsächlich waren nur 88 Abgeordnete im Parlament anwesend!

Wie kommt es also, dass 449 Abgeordnete für das neue Gesetz abstimmen? Da ist doch etwas faul? Der russische Fernsehsender Ren TV war vor Ort und filmte dieses Spektakel:

Wer sich das Video jetzt gerade angesehen hat, wird sofort feststellen das hier einige Parlamentarier durch die vielen verlassenen Sitzreihen spurten und auf Knöpfe bei leergebliebenen Plätzen drücken. Nicht irgendwelche Knöpfe, sondern Knöpfe, welche im Duma Weiterlesen »

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...12 13 14 Next