Verwaltung.modern

Was passiert in der öffentlichen Verwaltung?

Archiv des Themas Kommunalwirtschaft und BWL:

Elektronische Vergabe in der öffentlichen Verwaltung

Von Anna Wins und Martina Kuderer

Im Rahmen einer Projektarbeit während unserer Praktikumszeit im Landratsamt Ortenaukreis in der Zentralen Organisation haben wir uns mit dem Thema der elektronischen Vergabe beschäftigt.

Seit 2001 lässt der Gesetzgeber die elektronischen Verfahrensprozesse für die Auftragsvergabe im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften zu. Unter e-Einkauf versteht man die komplette elektronische Abwicklung aller Geschäftsprozesse unter Verwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien. Durch konsequenten Einsatz der Technologie lassen sich im Beschaffungsprozess etliche Schritte einsparen, oder sie werden zumindest wesentlich erleichtert. Weiterlesen »

Präsidentschaftswahlkampf in den Vereinigten Staaten – “Wahlkampf 2.0″?

Erstmals fand in der Nacht von Montag auf Dienstag mitteleuropäischer Zeit eine Kandidatenbefragung der besonderen Art statt: Die demokratischen Kandidaten für das Präsidentenamt, Hillary Clinton und Barack Obama als deren populärste Vertreter, stellen sich den Fragen der Wähler – Aber nicht indem Bürgerinnen und Bürger auf der Straße oder im Studio ihre Sorgen und Nöte an den Mann oder die Frau bringen konnten. Nein, Nutzer des Video-Portals YouTube stellten ihre mit der Webcam aufgezeichneten Anliegen und Fragen ins Netz. Die beiden Kandidaten und ihre Mitbewerber der demokratischen Partei wurden also nicht, wie im deutschen Bundestagswahlkampf die Spitzenkandidaten der großen Volksparteien durch Moderatoren ins Kreuzfeuer genommen, sondern ausschließlich durch Internetnutzer. Es folgt nach diesem ersten Anlauf des „Wahlkampf 2.0” Mitte September die Kür der Kandidatinnen und Kandidaten der republikanischen Partei. Hier eine Video-Ticker-Nachlese von Youtube.

Weiterlesen »

Eine Seite im Nirvana

Am Samstag surfte ich zur Webseite des Neuen Kommunalen Haushaltsrechts in Baden-Württemberg. Ich muss gestehen, seit dem Vortrag von Prof. Klaus Notheis auf der KomCom hat sich doch eine minimale, unterschwellig wahrzunehmende Spannung breit gemacht, wann denn nun endlich das Neue Haushaltsrecht verabschiedet wird. Denn die Pilotkommunen, u.a. Bruchsal, Heidelberg und Karlsruhe, arbeiten ja mit der Experimentierklausel des § 146 GemO und mit den Referentenentwürfen. Klar, das neue Recht kommt auf jeden Fall. Aber wie und mit welchen Modifizierungen und in welchem Zeitrahmen? Sollte der Fahrplan zum neuen Haushaltsrecht etwa nicht eingehalten werden?, fragte ich mich. Weiterlesen »

Sind die Kosten für fachtechnische Stellungnahmen gebührenfrei?

Erteilt ein Landratsamt als untere Baurechtsbehörde eine Baugenehmigung, hat es mindestens kostendeckende Gebühren zu erheben. § 7 Abs. 1 LGebG-BW verlangt: „Die Gebühr soll die mit der öffentlichen Leistung verbundenen Verwaltungskosten aller an der Leistung Beteiligten decken.” Dazu zählen nicht nur die Kosten der Baurechtsbehörde selbst sondern auch die Kosten für fachtechnische Stellungnahmen zum Beispiel der unteren Abfallrechtsbehörde im Landratsamt. Intern findet bei einer vollständigen Kosten-Leistungsrechnung – KLR – eine Verrechnung statt. Weiterlesen »

eGOV-Rechner Version 0.9beta

Pünktlich zum Launch auf dem 8. Kongress mit Fachmesse “Neue Verwaltung” von dbb akademie und Fraunhofer eGovernment Zentrum am 13.-14. Juni 2007 im Leipzig soll auch hier auf das Thema eGOV-Rechner – Wirtschaftlichkeitsanalyse im eGovernment aufmerksam gemacht werden.

Dass die Themen Effizienz, Effektivität und Wirtschaftlichkeit angesichts der Lage der öffentlichen Haushalte und der Höhe der Abgabenquote nach wie vor ganz oben auf der eGovernment-Agenda stehen, zeigt unter anderem ein Ergebnis der Studie “Verwaltung im Umbruch – Strategien zur Verwaltungsmodernisierung”. Eine nationale Befragung der Entscheidungsträger Weiterlesen »

Kostenrechnungshandbuch der Bundesverwaltung

Nachdem im August 1997 das erste Kostenrechnungshandbuch der Bundesverwaltung erschienen ist, wurde im Oktober 2006 eine aktualisierte Version veröffentlicht.

1 Ziele, Grundlagen und Prinzipien der Kosten-und Leistungsrechnung

Das erste Kapitel beginnt mit der Notwendigkeit einer Kostenrechnung in der Bundesverwaltung. Gemäû § 7 Abs. 3 der Bundeshaushaltsordnung ist in geeigneten Bereichen eine Kosten-und Leistungsrechnung einzuführen. Dabei wird betont, dass die KLR die bestehende Kameralistik durch Informationen über die Effizienz und die Effektivität des Verwaltungshandelns ergänzen soll. Im Anschluss erfolgt die Darstellung der bekannten Ziele der Kosten-und Leistungsrechnung (z. B. die Stärkung des wirtschaftlichen Handelns, die Schaffung von Kostentransparenz, Schaffung von Grundlagen für Benchmarking usw.). Von besonderem Interesse ist der Hinweis, dass bisher kein Bereich in der Bundesverwaltung identifiziert werden konnte, der sich als ungeeignet für eine Kostenrechnung erweist. Weiterlesen »

Berichtswesen bei der Kreisverwaltung Soest

Die Kreisverwaltung Soest begann bereits 1992 damit, ihre Reformziele und erste Ideen zu einer ganzheitlichen Konzeption auszubauen. Diese Ideen und Vorkonzeptionen mündeten im sog. „3-Säulen-Modell” welches die Bereiche

1. Personalentwicklung
2. Organistionsentwicklung und
3. Betriebswirtschaftliche Entwicklung

beinhaltet. Für diese Oberbegriffe stehen zahlreiche einzelne Bausteine, wie z. B. der „Ergebnisorientierte Haushalt”, „Controlling” und das „Berichtswesen”.

Mit der Einrichtung erster Pilotanwendungen zur Erprobung der sog. dezentralen Ressourcen- und Ergebnisverantwortung wurde 1994 in den Bereichen VHS Möhne-Lippe, Schulen und Ordnungsamt begonnen.
Damit verbunden war auch der Aufbau eines einfachen Berichtswesens in den Pilotbereichen.

Download kompletter Artikel:
Berichtswesen bei der Kreisverwaltung Soest (pdf)
Berichtswesen bei der Kreisverwaltung Soest Anlage I (pdf)
Berichtswesen bei der Kreisverwaltung Soest Anlage II (pdf)
Berichtswesen bei der Kreisverwaltung Soest Anlage III (pdf)
Berichtswesen bei der Kreisverwaltung Soest Anlage VI (pdf)

Der Autor
Prof. Roland Böhmer ist Dozent an der Fachhochschule Kehl – Hochschule für öffentliche Verwaltung.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 Next