Verwaltung.modern

Was passiert in der öffentlichen Verwaltung?

Archiv des Themas Kommunen:

“Kommunaler Abwassertag – Regionalkonferenz Süd” (25.03.2014)

Die Abwasserentsorgung zählt zu den Kernbereichen kommunaler Daseinsvorsorge. Politisch-rechtliche Rahmenbedingungen und gesellschaftliche Entwicklungen unterliegen jedoch einem stetigen Wandel, der die kommunalen Abwasserentsorger vor große Herausforderungen stellt und die Bereitstellung einer qualitativ hochwertigen und bezahlbaren Daseinsvorsorge erschwert.

Alles lesen >>>

Kongress zur Bewegungsförderung von Älteren in Kommunen

Am 18. und 19. März 2014 wird das EU-Projekt „Fit for Life Europe“ zur Förderung der körperlichen Aktivität von Älteren mit einem Kongress im Stuttgarter Rathaus abschließen. Gleichzeitig wird das Projektteam (Partner aus Bologna, Extremadura, Limoges, Rotterdam, Stuttgart und Warschau) das Ergebnis des Projektprozesses – das Handbuch „Bewegungsförderung von Älteren in europäischen Kommunen“ – vorstellen und offiziell an Vertreter der Europäischen Kommission überreichen.

Alles lesen >>>

Ausschreibung Förderprogramm “Flächen gewinnen durch Innenentwicklung”

Vor drei Tagen war es so weit: Gisela Splett, Staatssekretärin im MVI, gab den Startschuss für das Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“. Das Förderprogramm richtet sich nach Angaben des MVI „an alle Städte, Gemeinden, Landkreise, Nachbarschaftsverbände und Zweckverbände in Baden-Württemberg. Das Programm bietet den Kommunen eine finanzielle Unterstützung an, um innerörtliche Entwicklungspotenziale zu untersuchen und zu aktivieren. Es bietet die Chance, attraktive Innenentwicklung in bestehenden Wohn- und Gewerbegebieten anzustoßen und lebendige Strukturen zu schaffen. Von Seiten des Ministeriums werden Ideen, Konzepte und nicht-investive Maßnahmen unterstützt, die auf das Ziel kompakter, lebenswerter Siedlungsstrukturen mit attraktiven Ortskernen, guter Nahversorgung und kurzen Wegen gerichtet sind. Bei den Planungsprozessen soll dabei nicht nur den unmittelbar Betroffenen, sondern allen gesellschaftlichen Gruppen Informations- und Mitwirkungsmöglichkeiten eröffnet werden. Auch für gewerbliche Nutzungen sollen und können Flächenpotentiale mobilisiert werden, ohne zusätzliche Flächen im Außenbereich in Anspruch zu nehmen. Das Förderprogramm zielt insbesondere auf Konzepte zur Entwicklung bestehender, aber unzureichend genutzter Gewerbegebiete. […] Anträge können bis zum 25.04.2014 beim Ministerium für Verkehr und Infrastruktur eingereicht werden. Investive Vorhaben, wie Grunderwerb, Umbau- oder Sanierungsmaßnahmen sowie bereits begonnene Projekte können nicht gefördert werden.“

“N!Tage” am 11. und 12. Juli 2014

N! N! N! – das könnte ein Zitat des Stotterers Ken aus Ein Fisch namens Wanda sein. Ist es aber nicht. Sondern es geht um die N!Tage im ganzen Land. (Wahrscheinlich hat sich da ein cleverer Öffentlichkeitsarbeiter gedacht, weil „Nachhaltigkeit“ in jede noch so unpassende Textstelle angepflanscht wird, wäre N! inzwischen schon ein Fortschritt.) „Bei den N!Tagen am 11. und 12. Juli 2014 wollen wir das große Potenzial in Baden-Württemberg nutzen und dazu aufrufen, gemeinsam angedachte Ideen weiterzudenken und kluge Köpfe zusammenzubringen. Präsentieren Sie uns Ihre Nachhaltigkeitsaktionen und setzen Sie damit Zeichen im ganzen Land!“, fordert die entsprechende Website. Teil der N!Tage sind die kostenlosen N!Tage Workshops, bei denen man die örtlichen Akteure und Initiativen kennenlernen kann. „Kommunen, Landkreise, Unternehmen, Vereine, Verbände, Verbünde, Bildungseinrichtungen, Kirchen, Organisationen, Institutionen, Landwirtschaftsbetriebe und alle, die nachhaltig denken, handeln und leben, sind dazu eingeladen, sich in vielfältiger Form mit eigenen Veranstaltungen zu beteiligen und ihre Aktivitäten im Bereich nachhaltiger Entwicklung den Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen“, heißt es von Veranstalterseite. Wollen Sie mehr erfahren? Dann gehen Sie auf http://www.nachhaltigkeitstage-bw.de/

Fachtagung “Inklusion vor Ort” 22.01.2014 Pforzheim

Die Kommunalverbände und die Liga der freien Wohlfahrtspflege haben in den vergangenen Jahren bereits mehrere erfolgreiche Fachtagungen veranstaltet. Schwerpunkt für die Fachtagung im Januar 2014 ist der Kommunale Index für Inklusion und dessen Realisierung im Sozialraum. Berücksichtigt werden sollen außerdem die sozialpolitischen und leistungsrechtlichen Rahmenbedingungen, die im Zusammenhang eines möglichen Bundesleistungsgesetzes zu sehen sind.

Alles lesen >>>

Preis Soziale Stadt 2014 ausgelobt

Der bundesweite Wettbewerb zum “Preis Soziale Stadt 2014″ wurde gemeinsam vom Deutschen Städtetag, dem AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, dem GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, dem vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung und dem Deutschen Mieterbund ausgelobt. Bis zum 15. März 2014 können Projekte eingereicht werden, die beispielhaft zeigen, wie das soziale Miteinander in den Stadtquartieren gefördert werden kann.

Alles lesen >>>

QR-Codes auf Grabsteinen

Für gewöhnlich halte ich mich für einen phantasiebegabten Menschen, dem keine noch so verschrobene Idee fremd ist. Gelegentlich aber, selten, sehr selten, da denke ich: Mit meiner Phantasie ist es doch nicht so weit her. Beispielsweise denke ich das heute. Heute nämlich liegt mir vom ein DST-Dokument vor mit dem Titel “Handlungsempfehlung zum Umgang mit dem QR- Code“, und zwar dem QR-Code auf Grabsteinen. Gemeint ist damit nicht, dass Grabsteinhersteller einen QR-Code auf der Verpackung (?) eines Grabsteins anbringen, um auf die Webseite ihrer Firma aufmerksam zu machen. Sondern ein QR-Code, dessen Einscannen den/die BetrachterIn z.B. über den/die Verstorbene/n informiert. Es lohnt sich, aus dem Dokument zu zitieren: Weiterlesen »

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...20 21 22 Next