Verwaltung.modern

Was passiert in der öffentlichen Verwaltung?

Archiv des Themas Bürgerjournalismus:

Staatsanzeiger-Symposium “Kommunizieren, organisieren, moderieren — vom Pressesprecher zum Medienmanager”

Grundlegend gewandelt hat sich die Medienlandschaft. Das Medienverhalten der Menschen stellt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vor vielfältige Herausforderungen: Wie geht man mit einer großen Zahl von Bürgerinnen und Bürgern um, die auf den verschiedensten Kanälen an politischen Entscheidungen teilhaben wollen? Wo und wie muss eine Verwaltung heute kommunizieren?

Alles lesen >>>

Partizipative Verwaltung auf kommunaler Ebene: Entwicklungstendenzen im europäischen Rahmen

- Bürgerbeteiligung und lokale Demokratie –
Handlungsansätze, Auswirkungen und Perspektiven im europäischen Vergleich

Europäische Tagung am 15. und 16. September 2011
an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl

Kehl. Durch die vielen Reformen in der Verwaltung soll immer mehr eine Art „Mitmach-Verwaltung“ (auch „partizipative Verwaltung“ oder „local governance“) entstehen. Gerade im Zuge der Ereignisse um Stuttgart 21 ist dies ein spannendes Thema. Bei einer europäischen Tagung am 15. und 16. September in Kehl stellen internationale Referenten konkrete Handlungsansätze sowie Auswirkungen und Perspektiven im europäischen Vergleich vor. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, der Association Europa und dem Europarat organisiert das Euro-Institut Kehl diese Tagung. Unter den Referenten ist auch die Offenburger Oberbürgermeisterin Edith Schreiner. Sie wird mit ihrem Vortrag „Demokratieförderung durch lokale Politik“ in das Thema einführen. Weiterlesen »

„Journalisten schlachten nicht einfach”

podium-51„Presse(macht) und Bürgermeister”, so der Titel einer Podiumsdiskussion an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl zum Verhältnis zwischen Medien und Bürgermeistern. Dabei wurde schnell deutlich: Christa Fischer, Schriftstellerin und Moderatorin der Diskussion, stand mit ihren provozierenden Thesen schnell alleine da. Weder der Tübinger Professor Hans-Georg Wehling, noch der Chefredakteur der Mittelbadischen Presse, Jürgen Rohn, noch Renchens Bürgermeister Bernd Siefermann und auch nicht der Rektor der Hochschule Kehl, Paul Witt, teilten ihre Meinung, dass Journalisten in der Regel mit der Berichterstattung nichts anderes im Schilde führten, als Bürgermeister abzuschießen.
„Nur Skandale bringen Quote und Auflage”, so Fischer. Weiterlesen »

One-Stop-Europe

one-stop-europe_v03Wie schon berichtet, werden Frau Prof. Dr. Schenk und Florian Schmid am Donnerstag, 23. April 2009 bei der One Stop Europe Konferenz in Ludwigsburg teilnehmen. Im Panel “Digitale Welt – Trends und Herausforderungen für das Electronic Public Management” werden folgende Referentinnen und Referenten interessante Einblicke in aktuelle Themen und Trends geben:

  • Dr. Andrea Buchholz, MFG Baden-Württemberg Thema “Trends für die digitale Zukunft – Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt FAZIT (www.fazit-forschung.de)
  • Prof. Peter Schilling, Hochschule Ludwigsburg Experte für das Thema “Verwaltungsmodernisierung” aus Sicht der Praxis, der Wissenschaft und aus Beratersicht, www.moderne-verwaltung.de
  • Elmar Husmann, IBM Deutschland, Thema “Hightech-Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung: Public-Private Service-Modelle – Smarte Infrastrukturen – Partizipative Government”
  • Johanna Schepers (MFG) in Vertretung für Frau Prof. Dr. Wimmer, Universität Koblenz-Landau Thema “E-Partizipation – Praxisbeispiel EU-Projekt VoicE, www.give-your-voice.eu
  • Prof. Dr. Birgit Schenk und Florian Schmid, Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, Thema “Weblogs in der öffentlichen Verwaltung (Verwaltung 2.0) – Praxisbeispiel Verwaltung.modern@Kehl: http://www.verwaltungmodern.de

Anschließend wird es eine Diskussionsrunde mit Fragen aus dem Publikum geben. Das ausführliche Konferenzprogramm kann unter www.hs-ludwigsburg.de abgerufen werden.